Weingut

Philosophie

Wein – Philosophie mit Herz und allen Sinnen

Sie entsteht aus der Beobachtung der Natur und führt zu ihr zurück. Eine optimale Balance zwischen Wachstum und Ertrag, sowie die kompromisslose Pflege im Weinberg und Keller, sind der Garant für unsere harmonischen Weine.

Ökologie

Voraussetzung beim Umgang mit der Natur ist die Bereitschaft des Winzers, immer dazu zu lernen, denn jedes Jahr bringt neue Überraschungen und Herausforderungen.

Es ist eine mühsame, intensive, aber lohnende Arbeit. Der Erfolg gibt uns Recht. So sind unsere Pflegemaßnahmen vorbeugender Natur. Bei Kälte, Hitze oder in Stressperioden unterstützen wir die Rebe mit pflanzenstärkende Mitteln. So begleiten, schützen und unterstützen wir die Rebe durch die gesamte Vegetation. Tradition und Innovation gehen bei der weiteren Verarbeitung eine qualitätsfördernde Verbindung ein.

Weinausbau

Unser Weinausbau

Das konsequente ökologische Tun setzt sich auch beim Ausbau unserer Weine fort.

Nach selektiver Lese – möglichst von Hand, arbeiten wir nach dem Prinzip des „kontrollierten Nichtstuns“.

Hierbei steht vor allem der Verzicht auf genveränderte Hefen und andere Organismen an erster Stelle. Stattdessen arbeiten wir mit viel Zeit, was die Zugabe von (beschleunigenden) Hilfsstoffen überflüssig macht und die Charakteristik jedes einzelnen Weines stärkt.

Durch gezügelte, kühle Vergärung entstehen fruchtige – lebendige Weissweine und Secco. Spontangärung und teilweiser Ausbau im Holzfass bringen terroirgeprägte (Premium-) Weissweine mit ihrer ganz eigenständigen Charakteristik hervor.

Fruchtige Rotweine werden nach malolaktischer Gärung und teilweiser Lagerung in Holzfässern, für mindestens sechs Monate, auf Flaschen gefüllt.

Kräftigen Rotweinen geben wir die Zeit, die sie benötigen. Lange Reifezeit in kleinen Holzfässern (Barrique) sowie der konsequente Verzicht auf Filtration und Schönung, lässt sie zu großen unverkennbaren Rotweinen mit viel Potential heranreifen.